Erläuterungen zum DVT

Seit einigen Jahren werden spezielle Geräte angeboten, die mit einer ähnlichen Technik wie bei der Computertomographie eine dreidimensionale Diagnostik des Kopfes bzw. des Gesichtsschädels ermöglichen. Die DVT-Aufnahme ist schmerzlos und benötigt ein Minimum an Zeit. Während bei der Computertomographie der Körper scheibchenweise vermessen wird, funktioniert die DVT anders und schneller. Der Patient steht oder sitzt im Gerät. Ein Bogen bewegt sich um den Kopf und nimmt dabei innerhalb weniger Sekunden mit seinen Sensoren die kompletten Informationen auf. Die 3D-Bilder werden deutlich strahlungsärmer angefertigt als herkömmliche CT-Aufnahmen. 

Bei unserem speziellen hochmodernem DVT-Gerät können wir die Strahlendosis und Bildgröße individuell einstellen und so die Strahlenbelastung noch weiter reduzieren. 

Da wir ein eigenes DVT -Gerät besitzen, steht uns diese Technik jederzeit zur Verfügung. Das spart Zeit und erhöht die Sicherheit und die Qualität der Behandlung.

 

Zurück zu "Wissenswertes"